Was ist Verhaltenstherapie?
Die Verhaltenstherapie entstand aus lerntheoretischen Konzepten, die davon ausgehen, dass die meisten psychischen Probleme gelernt werden und somit auch wieder verlernt werden können.

Die Verhaltenstherapie ist eine lösungsorientierte Kurzzeittherapie.
Durch die Anwendung konkreter Methoden könne belastende Verhaltensmuster geändert, und Probleme gelöst werden.


Einige dieser Methoden sind

  • Kognitive Therapie 
  • Achtsamkeit 
  • Problemlösetraining 
  • Stressbewältigung 
  • Angstbewältigungstraining 
  • Entspannungsmethoden 
  • Genusstherapie 
  • Selbstmanagement 
  • Training sozialer Kompetenzen 


Es geht in der Verhaltenstherapie zentral um die Stärkung des Selbsthilfepotenzials im Sinne der Selbstmanagementtherapie nach Kanfer. Daher ist die aktive Mitarbeit des Klienten gefordert, die Übernahme von Eigenverantwortung und die Bereitschaft sich auf einen Veränderungsprozess einzulassen.